Ophelia

Wie du in 5 Schritten deine Virtuelle Assistenz findest

von | Dez 12, 2018 | Virtuelle Assistenz

Eventuell hörst du gerade das erste Mal von der Virtuellen Assistenz oder vielleicht hast du auch schon seit längerem den Wunsch, einzelne Tätigkeiten an eine Virtuelle Assistenz auszulagern, aber weißt nicht, was du jetzt tun sollst.

Virtuelle Assistenz finden

Folgende 5 Schritte helfen dir, wenn du das erste Mal auf der Suche nach einer Virtuellen Assistenz für dein Business bist:

1. Überlege dir, welche Tätigkeiten du auslagern möchtest

Ich weiß, dass es manchen Auftraggebern zunächst schwerfällt, Aufgaben abzugeben. Insbesondere wenn du dein Business bisher komplett alleine gewuppt hast, könnte das durchaus auch bei dir der Fall sein. Aber ist die Vorstellung, endlich wieder mehr freie Zeit zu haben, nicht schön? Deine neu gewonnen Zeit, kannst du für dich oder für neue Business-Ideen nutzen. Und ganz nebenbei wirst du vielleicht auch die ein oder andere unliebsame Aufgabe los.

Fange am besten erst einmal klein an und lagere 1-2 Tätigkeiten aus. So kannst du dich an das Outsourcen gewöhnen und gleichzeitig testen, ob du wirklich die für dich passende Virtuelle Assistenz gefunden hast.

Überlege dir, bevor du auf die Suche nach deiner Virtuellen Assistenz gehst, welche Tätigkeiten du auslagern möchtest. Die Dienstleitungen, die Virtuelle Assistenten anbieten, sind breit gefächert: angefangen von klassischen Back-Office Tätigkeiten über Texten, Social Media, Web-Design, Podcast-Service u.sw.

2. Verabschiede dich von der Vorstellung der „Eierlegenden Wollmilchsau“

Wenn du verschiedene Tätigkeiten auslagern möchtest, solltest du dich von dem Gedanken, eine „eierlegenden Wollmilchsau“ zu finden, verabschieden. Das klingt etwas provokant, ich weiß. Damit meine ich schlichtweg, dass es sich bei den Tätigkeiten häufig um Spezialwissen handelt. Viele VAs sind Profi in ihrem Gebiet und um Profi zu sein, heißt es auch, sich ständig weiterzubilden. Nur so kann Qualität auf dem neusten Stand garantiert werden. Überlege also, ob es für dich Sinn macht, Tätigkeiten an verschiedene Virtuelle Assistenten zu geben.

Dies hat für dich folgende Vorteile:
– du arbeitest wirklich mit einem Experten auf dem jeweiligen Gebiet zusammen
– Profis sind in der Regel schneller (Thema Effizienz)
– du arbeitest mit einem Team, das sich im Optimalfall unterstützen oder sogar vertreten kann

3. Formuliere deine Ausschreibung so konkret wie möglich

Im nächsten Schritt formuliere deine Ausschreibung so konkret wie möglich. Um möglichst passgenaue Bewerbungen von Virtuellen Assistenten zu erhalten, solltest du genau wissen, was du suchst. Deine Ausschreibung sollte im Optimalfall folgende Punkte enthalten:

– Beschreibung der auszulagernden Tätigkeiten
– in welchen ungefähren Umfang (Stundenzahl pro Woche/Monat/Projekt) du Unterstützung suchst
– was dir besonders wichtig an einer Zusammenarbeit ist
– Kurzportrait von dir & deinem Business
– in welcher Form und bis wann du die Bewerbung gerne hättest (per E-Mail, per Videonachricht,…)

4. Wo du deine Virtuelle Assistenz finden kannst

Als allererstes: Frage dein Netzwerk. Empfehlungen von Personen, denen du vertraust, sind das Beste was dir passieren kann.

Es gibt natürlich auch VA-Agenturen oder Plattformen wie Fernarbeit oder Upwork, auf denen du nach virtueller Unterstützung für dein Business suchen kannst. Das ist der eher unpersönliche Weg um eine Virtuelle Assistenz zu finden und kann für kleinere Aufträge oder einmalige Projekte sicherlich interessant sein.

Wenn du allerdings an einer persönlichen und langfristigen Zusammenarbeit interessiert bist, dann solltest du unbedingt auf Facebook vorbeischauen. Dort kannst du zum einen durch die Facebook-Seiten der Virtuellen Assistenten stöbern (einfach „Virtuelle Assistenz“ in der Suchfunktion eingeben) oder zum anderen kannst du deine Ausschreibung in Facebook-Gruppen platzieren. Die größten Facebook-Gruppen im deutschsprachigen Raum sind:

Virtuelle Assistenten – Arbeiten von zu Hause aus
VA suchen und finden
VA AREA – VAs und Auftraggeber findet euch!

Weitere Möglichkeiten eine Virtuelle Assistenz zu finden sind: Xing, Linked In oder auch Ebay Kleinanzeigen.

5. Höre auf dein Bauchgefühl

Es gibt im deutschsprachigen Raum inzwischen sehr viele Virtuelle Assistenten. Da hast du die Qual der Wahl. Am allerbesten weißt nur du, was dir wichtig ist. Dein Bauchgefühl ist in jedem Fall immer ein guter Entscheidungshelfer.

Mein Tipp: entscheide nicht ausschließlich auf Grund des Stundenlohns. Natürlich bist du Unternehmer und solltest deine Ergebnisziele im Auge behalten. Bitte denke jedoch daran, dass Virtuelle Assistenten selbstständig sind und mit ihrem Stundenlohn ihre kompletten Kosten decken müssen, genau wie du. Sicherlich gibt es auch Virtuelle Assistenten, die ihre Dienstleistung als eine Art „Hobby“ oder kleinen Zuverdienst anbieten und daher mit günstigen Preisen an den Markt gehen. Aber günstig muss nicht immer die beste Wahl sein. Wenn du Qualität & Effizienz erwartest und eine Virtuelle Assistenz suchst, die sich wirklich langfristig in dein Business einbringt, sollte dies entsprechend entlohnt werden. Auch aus dem einfachen Grund, dass die Energien zwischen euch stimmen. Das soll jetzt übrigens nicht esoterisch klingen. Es geht hier schlichtweg um Wertschätzung und Anerkennung.

Eine Virtuelle Assistenz zu finden, ist wirklich einfach. Am Anfang kostet es dich vielleicht etwas Zeit und Energie, die richtige Person für dich zu finden. Aber probiere es einfach einmal aus. Du gehst kaum ein Risiko ein und wirst hoffentlich schnell merken, welchen Mehrwert die Zusammenarbeit mit einer Virtuellen Assistenz für dein Business bringt.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach deiner Virtuellen Assistenz und einen gelungenen Start eurer Zusammenarbeit.